Ankündigungen

Aktuell


++++ PV-Deckel aufgehoben! ++++
19.05.2020: Gestern hat sich die Koalition endlich geeinigt und beschlossen den 52 GW-Deckel für die Photovotaik aufzuheben (-> link) ! Damit ist (zumindest vorläufig) ein Abbruch der EEG-Förderung für PV-Anlagen abgewendet und der Bau von PV-Anlagen hat wieder eine wirtschaftliche Perspektive.

BAFA: Höhere Förderung für Heizung und Solarthermie ab 1.1.2020!
Die Zuschüsse für das Heizen mit erneuerbaren Energien sind deutlich angehoben worden.
Förderübersicht

Baupflicht für Solaranlagen!
Neuer Klimaplan und neues Klimaschutzgesetz für Hamburg
Pressemeldung und Klimaschutzgesetz

AKTUELL: neue Stromspeicher-Untersuchung von der HTW veröffentlicht!
Stromspeicher-Inspektion 2019
hier zum download

Energieeffizienz und Prozesswärme
aus Erneuerbaren Energien in der Wirtschaft
Förderung von Investitionskosten
Modul 1:
Querschnittstechnologien

Förderquote bis 40 %
Modul 2:
Prozesswärme aus Erneuerbaren Energien

Förderquote bis 55 %
Modul 3:
MSR, Sensorik und Energiemangement-Software

Förderquote bis 40 %
Modul 4:
Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen

Förderquote bis 40 %


Herzlichen Glückwunsch !
an die Berliner Kollegen zur Eröffnung des
SolarZentrums Berlin


Telefonische Solarberatung

(040) 248 32-250.

Persönliche Beratung

Termin per E-Mail

Für die persönliche Beratung
vereinbaren Sie bitte einen Termin
per E-Mail:

energielotsen@hwk-hamburg.de

Service

Das SolarZentrum Hamburg hat von 2003 bis 2019 mit Unterstützung der Behörde für Umwelt und Energie als unabhängige und kompetente Informations- und Beratungseinrichtung die Solarenergienutzung in Hamburg vorangebracht. Seit Oktober 2019 unterstützen unsere Berater als integrierter Teil der Hamburger Energielotsen Bauherren und Hausbesitzer, Fachhandwerker, Planer und Architekten, Investoren und Berater sowie Seminarveranstalter mit unserem vielfältigen Fachwissen.

Ihr Weg zu den Hamburger Energielotsen

Unabhängig davon können Sie sich bei speziellen Fragen oder Problemen (wie z.B. Bedarf an einer Verschattungsanalyse) an uns wenden.

  • <
  • Mai 2020
  • >

Fördermittel

Für die Realisierung Ihrer Solaranlage stehen Ihnen zahlreiche Förderprogramme zur Verfügung, die in vielen Fällen sogar kombiniert werden können. Wir finden mit Ihnen gemeinsam das optimale Förderkonzept.

Solarthermie

Zusätzlich zum Bund unterstützt die Stadt Hamburg die Anschaffung solarthermischer Anlagen mit dem eigenen Förderprogramm „Erneuerbare Wärme“. Achtung: es ist ausgeschlossen, die Förderung BAFA für solarthermische Anlagen/Kesselmodernisierung und gleichzeitig KfW-Programme 151, 152, 157, 218 und 430 in Anspruch zu nehmen! Man muss sich also entscheiden zwischen BAFA und KfW. Unabhängig davon gibt es die Förderung durch die IFB.

IFB (Investitions- und Förderbank Hamburg)
Investitionskostenzuschüsse für Solarwärme (auch Monitoring-Zuschuss), Bioenergie, Wärmepumpen, Wärmespeicher und Wärmenetze
Förderrichtlinie Erneuerbare Wärme

Ausschließlich für Nichtwohngebäude:
Infoblatt Nicht-Wohngebäude
IFB Foerderung 2018

BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle)
Investitionskostenzuschüsse für Solarwärme, Holzheizungen und Wärmepumpen
Weitere Informationen

KfW-Premium (271,281)
Kredit mit Tilgungszuschuss für große solarthermische Anlagen (> 40m2), große Wärmespeicher, Wärmenetze, große Biomasseanlagen und große Wärmepumpen
Weitere Informationen

KfW-Energieeffizient Bauen und Sanieren
Wichtige Änderungen im Überblick
Weitere Informationen

Photovoltaik

Neben der durch das Erneuerbaren-Energien-Gesetz für 20 Jahre garantierten Einspeisevergütung stehen für die Finanzierung zinsgünstige Kreditprogramme zur Verfügung.

Erneuerbare Energien Speicher (275)
Zinsgünstige Kredite und Tilgungszuschuss für Stromspeicher
Weitere Informationen

Erneuerbare Energien Standard (270,274)
Zinsgünstige Kredite für Anlagen zur Erzeugung von erneuerbarem Strom
Weitere Informationen

Photovoltaik Vergütungssätze
Aktuelle Einspeisevergütung nach EEG
Weitere Informationen

Anwendungsbeispiele

Hier haben wir für Sie einige in Hamburg realisierte Beispiele von Solarwärme (Solarthermie)- und Solarstromanlagen (Photovoltaik) zusammengestellt, die Ihnen die Vielfalt der Möglichkeiten zeigen, kostenlose und umweltfreundliche Sonnenenergie, teilweise in Verbindung mit innovativen erneuerbare Energienkonzepten zu nutzen. Die Hansestadt Hamburg bezuschusst insbesondere den Einbau von Solarthermieanlagen durch ein eigenes Förderprogramm.

Solarthermie

Solarthermie im Einfamilienhaus

 

Seit dem Einbau unserer Anlage freue ich mich bei jeder Sonnenstunde über die kostenlose Energielieferung“ E.S.

Weitere Informationen/technische Details

„Die Motivation ein Sonnenhaus zu bauen war die Faszination autark zu sein. Nicht mehr abhängig von Gasanbietern und Ölpreisen. Keine Grundgebühr. Kein Bangen, wie sich die Außenpolitik, das Verhältnis zu Russland und damit die Gaspreise entwickeln. Dieses autarke Gefühl hat sich bewährt, wir genießen es und kommen bisher problemlos und sehr günstig (nämlich meist kostenlos) an Holz aus der Nachbarschaft oder von einem befreundeten Baumpfleger. Zum zweiten war die Motivation langfristig Geld zu sparen. Wir rechneten mit weiter steigenden Öl- und Gaspreisen und hofften auf eine schnelle und hohe Rentabilität. Dies hat sich bis jetzt leider nicht bewahrheitet, da der Ölpreis ja bekanntlich stark gefallen ist. Wer weiß, was die nächsten Jahre bringen, vielleicht kehrt sich alles wieder schnell ins Gegenteil“. Beate Lührs

Weitere Informationen/technische Details

Solarthermie im Mehrfamilienhaus

 

„Für uns war es wichtig, gut funktionierende große thermische Solaranlagen zu realisieren. Das Monitoring durch das SolarZentrum Hamburg war hierfür ein entscheidender Faktor.“ T.B.

Weitere Informationen/technische Details

Solarthermie in Gewerbebetrieben

 

“Der ehemalige Flakbunker in Wilhelmsburg ist zum Symbol des Klimaschutzkonzeptes Erneuerbares Wilhelmsburg geworden. Das seit Kriegsende nahezu ungenutzte Monument wurde im Rahmen der IBA Hamburg saniert und zu einem regenerativen Kraftwerk mit Großwärmespeicher ausgebaut. Er versorgt das Reiherstiegviertel mit klimafreundlicher Wärme…”                                                IBA Hamburg

Weitere Informationen/technische Details

Photovoltaik

Photovoltaik im Einfamilienhaus

 

„Aufgrund der schönen Südausrichtung des Daches war es für uns vollkommen klar, bei der Sanierung unseres kürzlich erworbenen Hauses aus dem Jahr 1976 auch in Solarthermie und Photovoltaik zu investieren. Herr Weyres-Borchert hatte auf dem Infoabend „Lust auf Sonne“ des Solarzentrums Elbcampus einen klasse Überblick über die verfügbaren Systeme und Fördermöglichkeiten gegeben. Mit dem umfassenden energetischen Maßnahmenpaket einer Erneuerung von Heizung, Dach, Fenster, Lüftung und der Nutzung von Solarenergie wird insgesamt der KfW-115 Standard erreicht. Wir möchten unsere Lebensqualität erhöhen, die laufenden Energiekosten senken und einen persönlichen Beitrag zur Energiewende leisten.“ Udo & Coco Claudine Roos


Weitere Informationen/technische Details

Photovoltaik im Mehrfamilienhaus

 

„Die Leitidee unserer Wohnungsbaugenossenschaft ist: Wir wollen nicht lange diskutieren und lamentieren, sondern einfach etwas tun.“  J. Bode

Weitere Informationen/technische Details

Photovoltaik in Gewerbebetrieben

 

„Für die GLS Bank als Nachhaltigkeitsbank ist eine Solaranlage auf dem Flachdach eine Selbstverständlichkeit. Wir können sogar 98 % des erzeugten Stroms der 9,2 kwp Anlage über den Zweirichtungszähler vorrangig verbrauchen. Und das ohne Speichertechnologie.“ Dirk Grah

Weitere Informationen/technische Details

Infomaterial

Sie möchten sich über die Themen Solarwärme (Solarthermie), Solarstrom (Photovoltaik) oder Umweltwärme (z.B. Wärmepumpen) informieren? In diesem Bereich finden Sie Fachvorträge, Formulare, Listen, Flyer und Broschüren zum Download, sowohl für eine erste Orientierung als auch zur fachlichen Weiterbildung.

Verbraucher

Benötigen Sie Informationen und Flyer für eine erste Orientierung? Hier werden Sie fündig. Suchen Sie einen Installateur? Mit Hilfe der Listen von Solarfachbetrieben finden Sie einen erfahrenen Betrieb in Ihrer Nähe.

Solarthermie

Hier finden Sie Flyer und Adressen zum Thema »Solarthermie«.
Vorträge erhalten Sie auf Anfrage bei:
info@solarzentrum-hamburg.de.

Vorträge 2018

Sonne ernten – Wärme und Strom vom Dach
Vortrag Infoabend 24.04.2018

Sonne ernten – Wärme und Strom vom Dach
Vortrag Infoabend 30.1.2018

Vorträge 2017

7. November 2017
Lust auf Sonne- Solarwärme und Solarstrom
Solarwärme- und Solarstromanlagen,
Fakten zu Systemen, zur Auslegung, Kosten
und Fördermitteln und praktische Tipps
Referent: Bernhard Weyres-Borchert

25.September 2017
Solartechnik – Solarwärme und Solarstrom
Aufbau, Funktion, Kosten, Nutzen, Förderung
von Solarwärme- und Solarstromanlagen
Referent: Bernhard Weyres-Borchert

25. April 2017
Lust auf Sonne
Technik, Effizienz, Kosten und Förderung
Referent: Bernhard Weyres-Borchert

Adressen

Fachbetriebe
Sie suchen einen erfahrenen Installationsbetrieb in Ihrer Nähe? 
Die aufgeführten Fachbetriebe sind in die jeweilige Handwerksrolle eingetragen und haben an einer Weiterbildung im Solarbereich teilgenommen.

Download Betriebe Solarthermie

Flyer

Flyer Solarthermie
Wie funktioniert eine Solarwärmeanlage, wie groß sollten Kollektorfläche und Speicher sein, welche Kosten entstehen und wie sieht es mit der Förderung aus? Diese und weitere Fragen beantwortet der Flyer Solarthermie kurz und bündig.
Download (PDF 0,4 MB)

Photovoltaik

Hier finden Sie Flyer und Adressen zum Thema »Photovoltaik«.
Vorträge erhalten Sie auf Anfrage bei:
info@solarzentrum-hamburg.de.

Vorträge 2016

6. April 2016
Lust auf Sonne
Technik, Effizienz, Kosten und Förderung
Referent: Bernhard Weyres-Borchert

Adressen

Fachbetriebe
Sie suchen einen erfahrenen Installationsbetrieb in Ihrer Nähe? 
Die aufgeführten Fachbetriebe sind in die jeweilige Handwerksrolle eingetragen und haben an einer Weiterbildung im Solarbereich teilgenommen.

Download Betriebe Photovoltaik

Flyer

Flyer Photovoltaik
Wie funktioniert eine Solarstromanlage, wieviel Kilowattstunden (kWh) können geerntet, mit welchen Kosten muss gerechnet werden und wo erhalte ich eine unabhängige  Fachberatung? Diese und weitere Fragen beantwortet der Flyer Photovoltaik kurz und bündig.
Download (PDF 0,2 MB)

Spezialisten

Hier werden Sie fündig, wenn Sie bereits das Grundwissen zu Solarthermie, Photovoltaik und Umweltwärme mitbringen.

Solarthermie

Hier finden Sie die Themen der Fachvorträge und Formulare zum Thema »Solarthermie«. Bei Bedarf senden wir Ihnen die entsprechende pdf des Vortrags zu.

Fachvorträge 2018

18.04.2018
Expertenkreis Solar
„Energetische und messtechnische Betriebsführung von Wärmeerzeugungsanlagen – Zusammenspiel von Solarthermie und fossilen Wärmeerzeugern“
Günter Wolter, Energiezentrale Nord GmbH, Norderstedt

07.02.2018
Expertenkreis Solar

„Große Solarthermie – Herausforderungen und Chancen“
Torsten Lütten, Savosolar GmbH

Fachvorträge 2017

13.09.2017
Expertenkreis Solarthermie:
„Der Besserkessel SOLVISBen“
Referent: Sebastian Maukel, Solvis

14.06.2017
Förderprogramme Solarthermie und Heizung
Referenten:
Norbert Wasinski (BAFA)
Kristian Hentzschel (IFB)
Marcus Kaufmann (KfW)
Olaf Schultchen (HSB)

31.05.2017
Expertenkreis Solar:
„Pelletkessel mit Stirlingmotor von ÖkoFEN“
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Stefan Dieck, ÖkoFEN

31.05.2017
Expertenkreis Solar:
„Brennstoffzelle – 8760 Stunden Strom pro Jahr:
Konkurrenz oder sinnvolle Ergänzung zu PV und Solarthermie?“
Referent: Dipl.-Phys. Malte Claußen, VEH Solar- und Energiesysteme,
Tostedt & Horst-Henning Hilbrecht, WAG Power Systems

22.03.2017
Expertenkreis Solar:
„Neue Produkte aus dem Hause AkoTec
Referent: Dipl.-Ing. Reinhold Weiser, AkoTec

Formulare

Checkliste

Wünschen Sie einen Eintrag in die Fachfirmenliste Solarthermie? Hier finden Sie die Checkliste mit der Möglichkeit, die dafür notwendigen Informationen einzutragen.
Download (0,1 MB)

VdZ-Formular

Der hydraulische Abgleich ist nicht nur eine energiesparende Maßnahme, sondern wird auch im Rahmen der Förderprogramme gefordert. Das entsprechende Formular für den Nachweis finden Sie hier.
Weitere Informationen

Photovoltaik

Hier finden Sie Fachvorträge und Formulare zum Thema »Photovoltaik«.

Fachvorträge 2018

21.3.2018, Gut Karlshöhe
„Das intelligente Messsystem als zentraler Baustein der Energiewende“
Manfred Stübe, Stromnetz Hamburg

Fachvorträge 2017

03.05.2017
Expertenkreis Solar:
„Das EEG 2017 und Mieterstrom“
Referent: Jörg Sutter, energo & DGS, Pforzheim

05.04.2017
Expertenkreis Solar:
„Sicherheitsrelevante Aspekte bei Stromspeichern“
Referent: Thomas Timke, SolarWatt, Dresden

Formulare

Checkliste
Wünschen Sie einen Eintrag in die Fachfirmenliste Photovoltaik? Hier finden Sie die Checkliste mit der Möglichkeit, die dafür notwendigen Informationen einzutragen.

Download (PDF 0,1 MB)

Umweltwärme

Hier finden Sie Fachvorträge und Formulare zum Thema »Umweltwärme«.

Fachvorträge 2015

Team

Das Team des SolarZentrum Hamburg arbeitet im Wesentlichen im Projekt der Hamburger Energielotsen weiter. Ansprechpartner des SolarZentrums Hamburg ist derzeit die DGS (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie) mit ihrem Landesverband Hamburg/Schleswig-Holstein e.V.


Dipl.- Meteorologe                              Bernhard Weyres-Borchert

+49 0171 866 14 83
weyres-borchert@dgs.de

Kontakt und Anfahrt

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sie können uns gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto erreichen.

Kontakt und Beratung

SolarZentrum Hamburg
im ELBCAMPUS

Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg

Anfahrt

Mit der Bahn

Ab Hamburg-Hauptbahnhof mit der S-Bahnlinie S3 Richtung Neugraben bis zur Station Harburg fahren. Sie erreichen uns dann innerhalb weniger Gehminuten vom Bahnhof Hamburg-Harburg.

Folgen Sie am Busbahnhof und im Bahnhof der Ausschilderung »ELBCAMPUS/Neuländer Platz«. Verlassen Sie den Bahnhof in Richtung »ELBCAMPUS/Neuländer Platz«, überqueren Sie den Platz und gehen Sie links durch den Fußgängertunnel. Sie sind in der Straße »Zum Handwerkszentrum« und am ELBCAMPUS angekommen.

Mit dem Auto

Sie erreichen uns über die A1 – Ausfahrt Hamburg-Harburg, die A253 (B4/B75) – Ausfahrt HH-Harburg-Mitte oder die B73. Die Anfahrt zum ELBCAMPUS erfolgt über die Schlachthofstraße. Am Kreisverkehr biegen Sie in die Straße »Zum Handwerkszentrum« ein. Kostenfreie Parkplätze finden Sie im Parkhaus, links hinter dem Gebäude.

Besucher, deren Navigationssystem noch kein Karten-Update erhalten hat, geben anstatt »Zum Handwerkszentrum« bitte die Strasse »Zum Ausbesserungswerk« in das System ein.
















Nach oben